3D-Druck

  • 3D-Druck und ähnliche Verfahren wie Laser Sintering, Electron Beam Melting, Fused Deposition Modelling und die Stereolithografie verbindet, dass sie es ermöglichen, Objekte direkt aus einem digitalen 3D-Modell zu erschaffen, ohne zunächst Formen oder Werkzeuge herstellen zu müssen.
  • In der Produktentwicklung werden die Techniken bereits seit Jahren eingesetzt, um schnell von digitalen CAD-Entwürfen zu physischen Modellen zu kommen.
  • Waren die Verfahren in der Vergangenheit auf den Einsatz weniger Kunststoffe von geringer Festigkeit beschränkt, können heute hochwertige Kunststoffe und sogar Metalle verarbeitet werden.
  • Die Preise für 3D-Drucker und Materialien werden auch in ZukunftDie Zukunft ist ein vielschichtiges Konzept und weitaus komplexer als gemeinhin angenommen: "die Zukunft" als vor uns liegende Zeit existiert nicht. So bietet es sich an, von der Zukunft im Plural zu sprechen. Der Begriff "Zukünfte" impliziert eine gewisse Offenheit und einen Mangel an Vorherhsehba... More weiter sinken.
    Langfristig könnten 3D-Drucker als ‘Personal Fabricator’ in Privathaushalten eingesetzt werden. Dies würde ‘Desktop Manufacturing’ ermöglichen, also die dezentrale Produktion durch Jedermann.
  • Der 3D-Druck wird das RisikoEin Risiko liegt vor, wenn etwas aktiv getan wird und sich daraus eine riskante Situation ergibt. Eine Bedrohung ist von einem Risiko abzugrenzen und ist eine passiv erlebte Umfeldveränderung, von der eine Gefährdung einer derzeitigen Position ausgeht. In der Chancen-Entwicklung (grüne Zukunftsbr... More von Produktfälschungen erhöhen.

Subfaktoren

  • 3D-Druck-Materialien
  • 4D-Druck
  • Digitale Fertigung
  • Personal Fabrication und Desktop Manufacturing
  • Rapid Manufacturing