Beschleunigung

Beschleunigung

  • In den industrialisierten Gesellschaften ist Zeit eine knappe Ressource. Schnelligkeit steht auf der Werteskala ganz oben. Sie ist ein Grundprinzip des westlichen Wirtschafts- und Konsumsystems.Längst ist der Zeitfaktor eine wesentliche Größe im Wettbewerb. Produktzyklen, Prozessabläufe und Modetrends werden immer kürzer. Eine schnelle Markteinführung von Produkten ist essenziell.
  • Die Beschleunigung ist noch nicht am Ende, im Gegenteil: Begünstigt durch das Internet, die Virtualisierung, Mobilitätsinnovationen und eine perfektionierte Logistik wird sie weiter zunehmen.
  • Das rasante Veränderungstempo erfordert verstärkt agile Unternehmensstrukturen, Prozesse und Methoden, um sich schnell an neue Rahmenbedingungen anpassen zu können.
  • Je weiter das Tempo voranschreitet, desto stärker wächst aber auch das Bedürfnis nach Entschleunigung und Langsamkeit, vor allem im privaten Bereich.

Subfaktoren

  • Fear of missing out (FOMO)
  • Keenies
  • Snack Culture
  • Verkürzte Innovationszyklen
  • Zeitmanagement
  • Zunehmende Volatilität der Märkte