Vernetzung

Netzwerkwirtschaft

  • Zusammenarbeit und Wertschöpfung in Form von Netzwerken gewinnen an Bedeutung.
  • In der Netzwerkwirtschaft werden unternehmerische Kooperationen, Geschäftskontakte und persönliche Beziehungen je nach Bedarf intensiviert, zum gegenseitigen Nutzen flexibel eingesetzt und wieder gelockert.
  • Die Wirtschaftswissenschaften untersuchen die zugrundeliegende soziale Interaktion unter anderem unter dem Gesichtspunkt der Schwarmtheorie.
  • Im Vorbild Natur entsteht erst aus der Vernetzung einfacher Neuronen ein Bewusstsein und aus der Vernetzung von Zellen ein Organismus.
  • Virtuelle Kooperationen und das Arbeiten in virtuellen Teams werden bei global agierenden Unternehmen zum Regelfall.
  • In ZukunftDie Zukunft ist ein vielschichtiges Konzept und weitaus komplexer als gemeinhin angenommen: "die Zukunft" als vor uns liegende Zeit existiert nicht. So bietet es sich an, von der Zukunft im Plural zu sprechen. Der Begriff "Zukünfte" impliziert eine gewisse Offenheit und einen Mangel an Vorherhsehba... More werden die Wettbewerbsfähigkeit und der Wert eines Unternehmens entscheidend von der Qualität seiner Vernetzung und seiner Beziehungen mitbestimmt.

Subfaktoren

  • Business-Netzwerke
  • Collaboration
  • Crowdsourcing
  • Empfehlungsmarketing
  • Grid Computing
  • Netzwerkbasierte Partizipation
  • Open InnovationEine Innovation stellt im Allgemeinen etwas neues dar, unabhängig davon, ob es etwas Materielles oder Immaterielles ist. Eine Innovation kann ein neues Produkt sein, eine neue Dienstleistungen oder ein neuer Prozess.
  • Open Source
  • Social Hyperspace (Noosphäre)
  • Wertschöpfungspartnerschaften