Konflikte und Kriege

Religiöse und ethnische Konflikte bleiben auch in Zukunft eine Gefahr für den Frieden und Wohlstand sowohl einzelner Länder als auch ganzer Regionen. Eine latente Bedrohung stellt der internationale Terrorismus dar. Besonders gefährdet sind hier Großstädte, in denen eine große Zahl von Menschen von immer komplexeren Infrastrukturen abhängig ist. Neben dem möglichen Einsatz von Biowaffen gehören … „Konflikte und Kriege“ weiterlesen

Cyber-Kriege

In der globalen Informationsgesellschaft haben Informationsnetze und -technologien eine kritische Bedeutung für die Sicherheit und das Funktionieren von zivilen und militärischen Einrichtungen erlangt. Angriffe von staatlichen oder nichtstaatlichen Akteuren auf bestimmte Computer-, Kommunikations- und Informationssysteme können massive Störungen und Schäden verursachen und in einer militärischen Konfliktsituation entscheidend sein. Bereits heute sehen sich Sicherheitsbehörden und militärische … „Cyber-Kriege“ weiterlesen

Ressourcen-Konflikte

Der Zugang zu bestimmten Ressourcen wird sich angesichts von Bevölkerungswachstum, Rohstoffknappheit und dem Aufstieg neuer Wirtschaftsmächte zunehmend problematisch und konfliktbeladen gestalten. Wirtschaftliche, politische und womöglich gewaltsame Konflikte werden nicht nur um Öl geführt werden, sondern auch um Trinkwasser und Nahrungsmittel. Vor allem die Konkurrenz um Wasser wird die Gefahr lokaler Konflikte erhöhen. Für hochentwickelte Länder … „Ressourcen-Konflikte“ weiterlesen

Terrorismus

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts sind weltweit mehr als 200.000 Menschen durch Terroranschläge ums Leben gekommen. Terrorismus ist in den Medien allgegenwärtig. Die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Terrorattentats zu werden, ist zumindest in den entwickelten Ländern allerdings gering. Wirkungsvoller als die eigentlichen Akte ist die aus ihnen resultierende allgemeine Verunsicherung. Das Sicherheitsbedürfnis steigt stark an. In … „Terrorismus“ weiterlesen

Religiöse und ethnische Konflikte

In der multipolaren Welt nach dem Ende des Ost-West-Konflikts sind zuvor unterdrückte religiöse und ethnische Konflikte aufgebrochen. Regionale Völkergruppen begehrten gegen den zentralistischen Machtanspruch auf, es kam zu Abspaltungskriegen, ethnischen Verfolgungen und Völkermord. Vielfach sind die Konflikte weiterhin ungelöst. Geschürt werden die Konflikte durch ein Anwachsen des ethnischen Nationalismus und insbesondere des religiösen Fundamentalismus. Die … „Religiöse und ethnische Konflikte“ weiterlesen

Multipolare Welt

Der Begriff “multipolare Welt” bezeichnet eine neue Weltordnung, die nicht mehr von ein oder zwei Weltmächten, sondern von mehreren Machtzentren geprägt ist. Während die Vereinigten Staaten von Amerika an Macht und Einfluss verlieren, wächst die wirtschaftliche und politische Bedeutung anderer Staaten. So ist China auf dem Weg, die USA als führende Wirtschaftsnation zu überholen. Indien … „Multipolare Welt“ weiterlesen

Globalisierung und Integration

Die Liberalisierung des Welthandels und der technologische Fortschritt haben zu einer enormen Zunahme und Beschleunigung des Warenverkehrs, der internationalen Mobilität und der Kommunikation rund um den Globus geführt. Immer mehr Schwellenländer werden in die Weltwirtschaft integriert. Gesellschaften werden offener und multikultureller. Vor dem Hintergrund des Klimawandels und den damit verbundenen ökologischen Herausforderungen formiert sich erstmals … „Globalisierung und Integration“ weiterlesen

Herausforderung Staatsfinanzen

Die meisten Staaten leben seit Jahrzehnten über ihre Verhältnisse, das heißt sie geben mehr Geld aus, als sie einnehmen. Die letzte Wirtschaftskrise hat zu einem starken Anstieg der Verschuldung vieler Staaten geführt. Bei rund einem Viertel liegt die Staatsverschuldung inzwischen bei über 60 Prozent des BIP. Um handlungsfähig zu bleiben, reagieren viele Staaten mit der … „Herausforderung Staatsfinanzen“ weiterlesen

Staat

Herausforderung Sozialsysteme

Alterung und Bevölkerungsschrumpfung in den Industrieländern, staatliche Finanzprobleme, stark steigende Gesundheitskosten sowie eine langanhaltend hohe Arbeitslosigkeit sind die Hauptfaktoren, die die Sozialsysteme immer schwerer belasten und vor schwierige Herausforderungen stellen. Eine steigende Zahl von Nettotransferempfängern steht einer abnehmenden Zahl von Einzahlern gegenüber. Die private Vorsorge gewinnt weiter an Bedeutung. Dennoch: In vielen Staaten wächst die … „Herausforderung Sozialsysteme“ weiterlesen

Ökonomisierung des Staates

Immer häufiger werden unternehmerische und marktwirtschaftliche Organisationsformen bei der Erledigung öffentlicher Aufgaben zugrunde gelegt. Oftmals werden sogenannte ‘Public-Private-Partnerships’ (PPP), also Partnerschaften zwischen öffentlicher Hand und Privaten, zur Lösung staatlicher Aufgaben eingegangen, so zum Beispiel zur Realisierung und Finanzierung von Infrastrukturvorhaben. Auch die Finanzorganisation der öffentlichen Körperschaften selbst wird betriebswirtschaftlich ausgerichtet. Die zunehmende Staatsverschuldung fördert den … „Ökonomisierung des Staates“ weiterlesen

Staatliche Finanzprobleme

Der überwiegende Anteil der Staaten weltweit ist nicht in der Lage, ausgeglichene Haushalte aufzustellen. Im Gegenteil, viele Regierungen erzeugen kontinuierlich Defizite, die Staatsverschuldung wächst rasant. Die Sozial- und Fiskalsysteme der entwickelten Staaten sind fast ausnahmslos finanziell überfordert und werden zunehmend in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt. Nur noch geringe Teile der Haushalte sind tatsächlich disponibel. Private Personen … „Staatliche Finanzprobleme“ weiterlesen

Wirtschaftsunion

Erstarkende Wirtschaftsblöcke

Seit dem Ende des Kalten Krieges haben wirtschaftliche Integrationsprozesse in allen Weltregionen eine wachsende Dynamik entfaltet. Von bevorzugten Handelszonen, Freihandelszonen, Zollvereinigungen, gemeinsamen Märkten bis Währungszusammenschlüssen: Staaten kooperieren in unterschiedlichen Formen, um ihre Handelsbeziehungen zu verbessern und ihre Wirtschaft zu stimulieren. Am weitesten entwickelt ist die Zusammenarbeit in der Europäischen Union. Gemeinsame Märkte und Währungen sind … „Erstarkende Wirtschaftsblöcke“ weiterlesen

Globalisierung

Globalisierung bezeichnet die immer stärkere globale Interaktion und Interdependenz zwischen den Gesellschaften, Volkswirtschaften, Regierungen, Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Einzelpersonen in aller Welt. Nationale Bezugsrahmen und Tätigkeitsfelder werden durch internationale ersetzt. Wichtige Treiber der Globalisierung sind die Liberalisierung von Handel und Dienstleistungen, Tourismus, Interkulturisierung sowie Fortschritte auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologien. … „Globalisierung“ weiterlesen

Machtfaktor Europa

Ein gemeinsamer Binnenmarkt mit 500 Millionen Einwohnern und ein Anteil am Weltwirtschaftsprodukt von rund einem Viertel machen die Europäische Union zu einem wirtschaftlichen Schwergewicht in der Welt. Die Einigung des Kontinents ist trotz regelmäßiger Krisen und Rückschritte beständig vorangeschritten. Durch den demografischen Wandel, die Verschuldung vieler EU-Länder und andere Faktoren steht die Union weiterhin vor … „Machtfaktor Europa“ weiterlesen

Machtfaktor Russland

Die Politik der Russischen Föderation spielt in den internationalen Beziehungen eine entscheidende Rolle. Russland kann seine Rolle als Weltmacht auf viele Faktoren stützen, so auf seine Fläche, Bevölkerungszahl, Wirtschaftskraft und nicht zuletzt das weiterhin vorhandene Arsenal an Nuklearwaffen. Seine Rohstoff- und Energiereserven gehören zu den größten der Welt. Mittel- bis langfristig soll das Wirtschaftswachstum über … „Machtfaktor Russland“ weiterlesen

Aufstieg Indiens

Mit einer Bevölkerung von mehr als 1,3 Milliarden Menschen und seiner Nuklearwaffenfähigkeit hat Indien das Potenzial, eine der globalen Supermächte in der multipolaren Welt der Zukunft zu werden. In den letzten Jahren erlebte Indien ein starkes wirtschaftliches Wachstum. Immer mehr Menschen steigen in die Mittelschicht auf. In den nächsten Jahren wird das Land die am … „Aufstieg Indiens“ weiterlesen

Volksrepublik

Aufstieg Chinas

Mit seinen fast 1,4 Milliarden Einwohnern ist es glaubhaft, dass China sich zu einer Weltmacht entwickelt. Das Land erlebt ein kontinuierlich hohes Wachstum und hat die USA beim Bruttoinlandsprodukt nach Kaufkraftparität überholt. Das Durchschnittseinkommen pro Person hat sich in den letzten 20 Jahren mehr als vervierfacht. In den nächsten zehn Jahren könnte China zu den … „Aufstieg Chinas“ weiterlesen

Relativer Machtverlust der USA

Sprach man bis zum Ende des 20. Jahrhunderts noch von einer herausragenden Machtstellung der Vereinigten Staaten von Amerika, so haben nicht zuletzt der Unilateralismus der Bush-Regierung, die Finanzkrise und die Staatsverschuldung zu einem politischen und wirtschaftlichen Machtverlust dieser Nation geführt. Der Anteil der US-Wirtschaft am weltweiten BIP ist in den letzten Jahrzehnten deutlich gesunken. Gleichzeitig … „Relativer Machtverlust der USA“ weiterlesen