Virtualisierung und Dematerialisierung

  • Wertschöpfung erfolgt zunehmend immateriell.
  • Während durch Dematerialisierung (Miniaturisierung, Werkstoff-Innovationen, weniger materialintensive Prozesse etc.) Rohstoffe und Ressourcen effizienter genutzt und Verbrauch und Kosten reduziert werden können, ermöglicht es die Virtualisierung, Wirkungen vollständig in eine künstliche, immaterielle Umgebung zu verlagern.
  • Virtualisierung und Dematerialisierung leisten damit einen wesentlichen Beitrag zu einer verstärkt auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Wirtschaft.
  • Gleichzeitig sind sie Kernelemente des gesellschaftlichen Strukturwandels hin zur Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft, der noch längst nicht abgeschlossen ist.

Subfaktoren