Unsere digitalen Zwillinge machen uns unsterblich

Mind Bank AI ist ein Startup, das es Kunden ermöglicht, via App einen “digitalen Zwilling” von sich selbst zu erstellen, der schließlich wie die echte Person sprechen und denken kann. Nach dem Tod einer Person soll der digitale Zwilling den Hinterbliebenen Trost spenden, aber auch Fragen, zum Beispiel zum eigenen Leben, beantworten. Durch regelmäßige Gespräche – eine … „Unsere digitalen Zwillinge machen uns unsterblich“ weiterlesen

Neuroprothesen übersetzen Gedanken in Sprache

Wissenschaftler haben es zum ersten Mal geschafft, die Gehirnströme eines Patienten mit einer Sprechstörung mithilfe einer Neuroprothese in Sprache zu übersetzen. Die Technologie soll in Zukunft Menschen helfen, die nach Schlaganfällen oder durch Nervenkrankheiten die Fähigkeit, sich sprachlich zu verständigen, verloren haben. Die Wissenschaftler verwendeten dazu Deep-Learning-Algorithmen, die Computermodelle zur Erkennung und Klassifizierung von Wörtern … „Neuroprothesen übersetzen Gedanken in Sprache“ weiterlesen

Hearables übersetzen alle Sprachen simultan

Das in Los Angeles ansässige Unternehmen Timekettle Technologies hat ein Hearable entwickelt, das bidirektionale Echtzeit-Übersetzungen in bis zu 40 Sprachen durchführen kann. Der WT2 Edge übersetzt in nur 0,5 Sekunden mit einer Genauigkeit von bis zu 95 Prozent. Zum Einsatz kommen führende Übersetzungs-Engines, u. a. von DeepL und Google, aber auch eine von Timekettle selbst. Die … „Hearables übersetzen alle Sprachen simultan“ weiterlesen

Contactless Touch

Hologramme ermöglichen eine kontaktlose Interaktion mit Maschinen und Systemen

Das Unternehmen Holo Industries hat ein kontaktloses Touch-System entwickelt, das zum Beispiel das Bestellen im Restaurant, die Bedienung von Geldautomaten oder das Bezahlen in Geschäften ermöglicht, ohne dass der Kunde mit Oberflächen in Berührung kommt. Die Benutzer drücken ‘Tasten’ wie auf einem herkömmlichen Touchscreen, interagieren aber mit einem Lichtstrahl. Jeder Tastendruck wird durch das Hologramm … „Hologramme ermöglichen eine kontaktlose Interaktion mit Maschinen und Systemen“ weiterlesen

Blindheit

Roboterführungsgerät ersetzt Blindenhunde

Eine Technologie, die an der Universität Loughborough entwickelt wird, könnte in Zukunft Blindenhunde ersetzen. Denn nicht jeder Blinde oder Sehbehinderte kann oder will einen Hund halten. Das Gerät trägt den Namen ‘Theia’. Durch ein Gyroskop ist Theia in der Lage, eine Kraftrückkopplung in Abhängigkeit von der Bewegungsrichtung zu geben, um den Benutzer in die gewünschte Richtung … „Roboterführungsgerät ersetzt Blindenhunde“ weiterlesen

Ergonomie

Exoskelette ermöglichen mehr Ergonomie in der Bauindustrie

Die Hilti Gruppe hat mit der Ottobock SE & Co. KGaA eine Technologie-Partnerschaft zur Entwicklung von Exoskelett-Systemen vereinbart. Solche Lösungen eröffnen neue Möglichkeiten bezüglich Gesundheitsschutz und Produktivität und sind ein Zukunftsmarkt in der Bauindustrie. Als erstes gemeinsames Produkt bringt Hilti im Herbst 2020 das EXO-O1 auf den Markt. Es handelt sich um ein passives Modell, das … „Exoskelette ermöglichen mehr Ergonomie in der Bauindustrie“ weiterlesen

Haptic interface

Künstliche Haut wird es ermöglichen, haptisch über Entfernungen hinweg zu kommunizieren

In einem Artikel in Nature beschreiben Forscher der Northwestern University in den USA und der Hong Kong Polytechnic University, dass sie ein mehrschichtiges ‘softes’ Material mit integrierten Chips, Sensoren und Aktoren entwickelt haben, das den Träger mechanische Vibrationen als echte Berührungen spüren lässt. Diese ‘zweite Haut’ soll es in Zukunft ermöglichen, Objekte in der virtuellen … „Künstliche Haut wird es ermöglichen, haptisch über Entfernungen hinweg zu kommunizieren“ weiterlesen

Hörgerät

Hörkontaktlinse: Medizinprodukte werden immer weiter miniaturisiert

Die von deutschen Forschern entwickelte ‘Hörkontaktlinse’ ist eine Weltneuheit. Anstelle eines Lautsprechers sitzt ein von außen nicht sichtbarer Mikro-Aktuator mit wiederaufladbarem Akku direkt auf dem Trommelfell des Trägers. Außerdem soll das miniaturisierte Gerät das Sprachverstehen deutlich verbessern – in Ruhe und beim Vorliegen von Umgebungsgeräuschen. Ein extrem dünner Schallwandler, entwickelt von der Vibrosonic GmbH, sorgt dafür, … „Hörkontaktlinse: Medizinprodukte werden immer weiter miniaturisiert“ weiterlesen

Interface

Digitale Kontaktlinsen werden zum Interface

Chinesische und US-Wissenschaftler haben die erste weiche, steuerbare Linse entwickelt. Elektroden in der Kontaktlinse registrieren Augenbewegungen und machen die Linse so steuerbar. In Zukunft könnten digitale Kontaktlinsen uns Super-Sehkräfte verleihen, indem wir zum Beispiel durch zweimaliges Blinzeln weit entfernte Gegenstände heranzoomen. Da die Linse zum Interface wird, lassen sich mit ihr auch andere Dinge steuern … „Digitale Kontaktlinsen werden zum Interface“ weiterlesen

Genomeditierung

Genomeditierung: Fortschritte ermöglichen eine immer gezieltere Korrektur des Erbgutes

Ein Team vom Broad Institute im US-amerikanischen Cambridge hat einen Fortschritt im Bereich der Genomeditierung erzielt: eine Weiterentwicklung der vor einigen Jahren vorgestellten ‘Genschere’ Crispr/Cas9. Das Prime Editing genannte Verfahren soll effizienter sein und weniger Nebeneffekte, das heißt vor allem unerwünschte Veränderungen und Mutationen, verursachen. Bis zu 89 Prozent aller bekannten menschlichen Erbkrankheiten sollen sich … „Genomeditierung: Fortschritte ermöglichen eine immer gezieltere Korrektur des Erbgutes“ weiterlesen

Interface

Künstliche Haut ermöglicht es uns, taktil zu kommunizieren und interagieren

Der französische Designer Marc Teyssier hat eine künstliche Haut entwickelt, die eine natürlichere Interaktion mit und über technologische Geräte ermöglichen soll. Das Skin-On-Material besteht, ähnlich wie die menschliche Haut, aus mehreren Schichten, die Oberflächenberührungen unterscheiden und interpretieren können. Vorgestellt wurden zum Beispiel ein Touchpad und eine Handyhülle. Künstliche Haut soll ganz neue Formen der taktilen Interaktion … „Künstliche Haut ermöglicht es uns, taktil zu kommunizieren und interagieren“ weiterlesen

Klimaanlage

Klimatisierende Wearables lassen sich zukünftig in die Kleidung integrieren

Sony will mit dem sich augenblicklich in der Crowdfunding-Phase befindlichen Gadget ‘Reon Pocket’ in Zukunft für mobile Kühlung sorgen. Die kleine Klimaanlage kann als Wearable beispielsweise in ein pas­sendes T-Shirt integriert werden. Die Temperatur lässt sich über das Smartphone regeln, der Akku soll bis zu 24 Stunden durchhalten. Im Winter lässt sich das Gerät auch … „Klimatisierende Wearables lassen sich zukünftig in die Kleidung integrieren“ weiterlesen

Ski-Exoskeleton

Exoskelette werden unsere sportliche Leistungsfähigkeit erhöhen und verlängern

Das vom US-Unternehmen Roam Robotics entwickelte Exoskelett unterstützt die Beinmuskulatur beim Skilaufen oder Snowboarden. Das stufenlos verstellbare Gerät ‘Elevate Ski XO’ soll die sportliche Leistungsfähigkeit steigern, indem es Bewegungen antizipiert und Gelenke so entlastet, dass sportliche Tätigkeiten länger ausgeübt werden können. << Alle Projektionen Märkte Quellen Bildquelle: Roam Robotics Website Roam Robotics

Kran Fernsteuerung

Kranführer werden mehrere Kräne in Echtzeit fernsteuern

Dank 5G können Kranführer in Zukunft gleich mehrere Baumaschinen bedienen –  ohne überhaupt auf der Baustelle sein zu müssen. Die neue Mobilfunkgeneration macht eine zentrale Fernsteuerung in Echtzeit möglich. Lange Wartezeiten im Kran werden vermieden. Die Arbeitskraft von Kranführern kann so, insbesondere vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels, deutlich effizienter genutzt werden. Getestet wird die Technologie … „Kranführer werden mehrere Kräne in Echtzeit fernsteuern“ weiterlesen

Baumaschine Interface

Baumaschinen-HMI der Zukunft verbinden intuitive Nutzung mit digitaler Assistenz

Digitalisierung, Vernetzung und die Komplexität von Informationen auf der Baustelle 4.0 stellen neue Anforderungen an Maschinenführer. Die TU Dresden hat auf Initiative der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH die erste adaptive Steuerkonsole (INTUSI) für die Baumaschinen der Zukunft entwickelt. Die Bedienumgebung kann an Situationen und Nutzer angepasst werden (individualisiertes Nutzerprofil) und ermöglicht das Einbinden digitaler Assistenten.  Unter anderem können … „Baumaschinen-HMI der Zukunft verbinden intuitive Nutzung mit digitaler Assistenz“ weiterlesen

Brille autofocal

Hightech-Brillen fokussieren in Zukunft automatisch

Forscher der Stanford University haben den Prototyp einer Brille entwickelt, die über einen Autofokus verfügt und eine Verbesserung gegenüber aktuellen Gleitsichtbrillen darstellt, die bei Altersweitsichtigkeit notwendig werden. Eye-Tracking-Sensoren verfolgen, wohin der Brillenträger guckt. Die autofokalen Linsen sind mit einer Flüssigkeit gefüllt, die sich ausdehnt oder zusammenzieht und so für die jeweils notwendige Schärfe sorgt. In einem nächsten … „Hightech-Brillen fokussieren in Zukunft automatisch“ weiterlesen

Material

Die Verbreitung von Wearables wird die Nachfrage nach flexiblen Batterien erhöhen

Der weltweite Markt für flexible Batterien wird sich von 250 Millionen US-Dollar im Jahr 2017 auf rund zwei Milliarden US-Dollar im Jahr 2026 verachtfachen. Wichtige Wachstumstreiber sind Wearables und Insideables (Near-Body-Elektronik, On-Body-Elektronik, In-Body-Elektronik und elektronische Textilien). << Alle Projektionen Märkte Quellen Transparency Market Research (2019): Global Flexible Batteries Market to Reach US$ 2 Bn by … „Die Verbreitung von Wearables wird die Nachfrage nach flexiblen Batterien erhöhen“ weiterlesen

Augmented Reality

AR-Brillen werden mobile Endgeräte zu virtuellen Desktops erweitern

Das chinesische Unternehmen Rokid hat eine Augmented-Reality-Brille entwickelt, die über leistungsstarke Rechenpower verfügt und trotzdem leicht zu tragen ist. Gekoppelt mit einem Smartphone bietet die Brille beispielweise einen virtuellen Desktop zum Arbeiten. Rokid Glass kombiniert Sprach-, Gesten- und Touch-Interaktionen mit einem fesselnden 3D-Erlebnis. AR-Brillen werden in Zukunft zu einer weiteren Flexibilisierung der Arbeit beitragen, weil wir … „AR-Brillen werden mobile Endgeräte zu virtuellen Desktops erweitern“ weiterlesen

Wearable

Wearables werden wie eine zweite Haut getragen

Wearables können in Zukunft wie eine zweite Haut am Körper getragen werden, hochflexibel (wie Bandagen), aber funktionell und ästhetisch ansprechend. ElectroDermis wurde von Wissenschaftlern der Carnegie Mellon University entwickelt. Das Anwendungsspektrum reicht vom Zugang zu Informationen, über die Erfassung und Analyse von Vitalparametern bis hin zu HighTech-Fashion. << Alle Projektionen Märkte Quellen Bildquelle: Carnegie Mellon … „Wearables werden wie eine zweite Haut getragen“ weiterlesen

Smart glasses

Wearables werden zunehmend im militärischen Bereich eingesetzt werden

Die digitale Aufrüstung der Streitkräfte macht auch vor dem Körper nicht halt: Der weltweite Markt für militärische Wearables wird von 4,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 auf 6,4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2025 wachsen. Dies entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 7,2 Prozent oder einem Gesamtwachstum von mehr als 50 Prozent. Den stärksten Zuwachs wird … „Wearables werden zunehmend im militärischen Bereich eingesetzt werden“ weiterlesen

Fortpflanzung

2029: Die ersten Menschen entstehen in voll funktionsfähigen künstlichen Gebärmüttern

Ärzte am Children’s Hospital of Philadelphia sind im Gespräch mit der U.S. Food and Drug Administration (FDA), um innerhalb der nächsten zwei Jahre mit Embryonentests in künstlichen Gebärmüttern beginnen zu können. Wenn sie erfolgreich sind, könnte sich die Art und Weise, wie wir Schwangerschaft, Geburt und vielleicht sogar die menschliche Evolution betrachten, radikal verändern. Bereits … „2029: Die ersten Menschen entstehen in voll funktionsfähigen künstlichen Gebärmüttern“ weiterlesen

Smarte Kleidung

Smarte Textilien werden die VR-Immersion maximieren

Der Teslasuit soll es Gamern via haptischem Feedbacksystem ermöglichen, besser in der virtuellen Realität zu interagieren, ja vollständig in sie einzutauchen. Physische Empfindungen, wie Berührungen oder ein Aufprall, sollen täuschend echt simuliert werden können. Darüber hinaus erfasst der smarte Anzug Körperdaten, verfügt über Motion-Tracking-Technologie und kann den Spieler Kälte oder Hitze fühlen lassen, angepasst an … „Smarte Textilien werden die VR-Immersion maximieren“ weiterlesen

Augmentation

2028: Weltweit sind Hunderttausende aktive Exoskelette im Einsatz

Aktive Exoskelette verfügen im Gegensatz zu passiven Exoskeletten über einen elektrischen/pneumatischen Antrieb sowie eine Steuerungsfunktion. Die größte Chance für aktive Exoskelette liegt in der Stärkung (Augmentation) von Arbeitskräften in der industriellen Produktion. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist der effektive Einsatz von IoT-Plattformen, die sensorische Daten aus dem Exoskelett aggregieren und so wertvolle Insights liefern, beispielsweise in … „2028: Weltweit sind Hunderttausende aktive Exoskelette im Einsatz“ weiterlesen

Voice control

2023: 20 Millionen Fahrzeuge sind mit Amazon Alexa, Google Assistant etc. ausgestattet

Da Sprachassistenten zuhause immer beliebter werden, erwarten Verbraucher zunehmend, Amazon Alexa, Google Assistant oder Apple Siri auch im Fahrzeug nutzen zu können. Eine zunehmende Anzahl von OEMs ist nun bereit, den Verbraucherwünschen zu entsprechen und die Sprachassistenten in ihre Fahrzeuge zu integrieren – trotz Bedenken hinsichtlich der Daten und des Brandings. << Alle Projektionen Märkte … „2023: 20 Millionen Fahrzeuge sind mit Amazon Alexa, Google Assistant etc. ausgestattet“ weiterlesen

Hirn-Computer-Interface

Hirn-Maschine-Schnittstellen können in Zukunft minimal-invasiv platziert werden

Australische Wissenschaftler haben mit ‘the Stentrode’ eine minimal-invasive neuronale Schnittstelle entwickelt, die es Menschen mit schweren Lähmungen ermöglichen soll zu kommunizieren. Das Interface wird mit einem Verfahren namens zerebrale Angiographie durch Blutgefäße bis an die vorgesehene Stelle eingeführt, so dass eine offene Gehirnoperation nicht notwendig ist. Signale werden an eine in der Brust implantierte drahtlose … „Hirn-Maschine-Schnittstellen können in Zukunft minimal-invasiv platziert werden“ weiterlesen

Games

Hirn-Schnittstellen werden personalisiertere Gaming-Erlebnisse ermöglichen

Hirn-Maschine-Schnittstellen, zum Beispiel non-invasive EEG-Sensoren, die in einer VR-Brille integriert sind, monitoren im Gehirn elektrische Signale und verwandeln sie in Datenpunkte. Game-Designer könnten diese Daten nutzen, um Spiele zu entwickeln, die unterschiedlich auf den Nutzer reagieren, je nachdem, ob dieser aufgeregt, fröhlich, traurig oder gelangweilt ist. Avatare könnten Gamer noch perfekter in der virtuellen Welt repräsentieren, … „Hirn-Schnittstellen werden personalisiertere Gaming-Erlebnisse ermöglichen“ weiterlesen

Car HMI

Sprachassistenten werden in der Ära des vernetzten Fahrzeugs zum führenden HMI

Da Fahrzeuge immer stärker vernetzt und mit Sensoren ausgerüstet werden, haben KI-Technologien das Potenzial, eine wichtige Rolle im Bereich der Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMI) zu spielen. Sprachgestützte intelligente Assistenten für die Fahrzeugsteuerung, das Infotainment und mehr werden in der kommenden Ära des vernetzten Fahrzeugs zum führenden HMI werden. Zum Beispiel strebt Amazon die Integration von Alexa in … „Sprachassistenten werden in der Ära des vernetzten Fahrzeugs zum führenden HMI“ weiterlesen

Medizinische Implantate

Neue Technologien werden das “Internet des Körpers” vor Hacking schützen

Kabellose Medizin-Implantate – vom Herzschrittmacher bis zur Insulinpumpe – sowie Wearables finden zunehmende Verbreitung. Ein Sicherheitsrisiko: Das “Internet des Körpers” kann theoretisch gehackt werden, denn die Signale sind noch in fünf bis zehn Metern Entfernung erfassbar. Forscher der Purdue University haben nun ein Gerät entwickelt, das Signale in einem niedrigeren elektromagnetischen Bereich abgibt und die … „Neue Technologien werden das “Internet des Körpers” vor Hacking schützen“ weiterlesen

Enhancement

Exoskelette werden Arbeiter in der Industrie und auf dem Bau stärken und entlasten

Das Unternehmen Sarcos hat ein elektrisches Exoskelett entwickelt, das es dem Träger ermöglicht, 90 kg über einen längeren Zeitraum anzuheben. Der Anzug, der Superkräfte verleiht, soll intuitiv bedienbar sein. Eine Akkuladung hält bis zu acht Stunden. Ab Ende 2019 wird ‘Guardian XO’ kommerziell erhältlich sein. << Alle Projektionen Märkte Quellen Bildquelle: Sarcos Strickland, Eliza (2019): … „Exoskelette werden Arbeiter in der Industrie und auf dem Bau stärken und entlasten“ weiterlesen

Hearable

2022: Mehr als 50 Prozent aller drahtlosen Kopfhörer sind Hearables

2022 werden weltweit mehr als 271 Millionen audio-fokussierte Hearables im Einsatz sein, verglichen mit geschätzten 62 Millionen im Jahr 2018. Ihr Anteil an allen drahtlosen Kopfhörern wird dann bei mehr als 50 Prozent liegen. 75 Prozent der Hearables werden über Sprachassistenten verfügen. Aktueller Marktführer bei den drahtlosen smarten Ohrhörern ist Apple mit seinen AirPods. << … „2022: Mehr als 50 Prozent aller drahtlosen Kopfhörer sind Hearables“ weiterlesen

Spielen

Autonome Fahrzeuge werden zu Spielräumen

Autonome Fahrzeuge werden neue Freiräume eröffnen, die wir auch zum Spielen nutzen werden – egal ob allein oder mit anderen. Neue Display-Technologien und Human-Machine-Interfaces sowie adaptive Fahrzeuginterieurs ermöglichen ein einmaliges Gaming-Erlebnis. << Alle Projektionen Märkte Quellen FutureManagementGroup AG (2017): Spielräume der Zukunft. Wie wir unsere Freizeit verbringen werden. Trends, Herausforderungen und Chancen für die Freizeit- … „Autonome Fahrzeuge werden zu Spielräumen“ weiterlesen

3D-Druck

3D-Drucker produzieren Ersatzorgane, die unsere Sinne elektronisch erweitern

Alternative Implantate aus einer Kombination von elektronischen und organischem Materialen könnten in Zukunft aus dem 3D-Drucker kommen. Wissenschaftler der University of Minnesota kombinieren mit dem Verfahren Metalle, Silikone und menschliche Zellen – zum Beispiel zu einem bionischen Auge. Entsprechende Organe könnten neben ihrem medizinischen Nutzen unsere sinnlichen Fähigkeiten über unsere heutigen biologischen Grenzen hinaus deutlich erweitern. … „3D-Drucker produzieren Ersatzorgane, die unsere Sinne elektronisch erweitern“ weiterlesen

Schönheitschirurgie

Alterung und technologischer Fortschritt treiben den Markt für medizinische Ästhetik

Der weltweite Markt für medizinische Ästhetik wird von 10,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2016 auf 26,5 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024 wachsen. Die wesentlichen Wachstumstreiber sind die zunehmende Alterung der Bevölkerungen weltweit und der technologische Fortschritt. << Alle Projektionen Märkte Quellen  Data Bridge Market Research (2017): Global Medical Aesthetics Market – Industry Trends and Forecast to … „Alterung und technologischer Fortschritt treiben den Markt für medizinische Ästhetik“ weiterlesen

Leistungsfähigkeit der Neurowissenschaften wird explosionsartig zunehmen

Das Heilen von Geisteskrankheiten, die Erstellung von Back-Up-Kopien unseres Gehirns, die Steigerung menschlicher Intelligenz durch Chip-Implantate und vieles mehr könnte durch Fortschritte der Neurowissenschaften in Zukunft möglich werden. << Alle Projektionen Märkte Quellen  FutureManagementGroup AG (2018)

Hirnscan-Devices werden die Arbeitsperformance überwachen

In China werden Arbeiter erstmals mittels in Helmen verbauten EEG-Sensoren überwacht. Ausgewertet werden die Daten von einer Künstlichen Intelligenz. Man erhofft sich, Rückschlüsse auf die emotionale Stabilität der Angestellten durchführen zu können, um beispielsweise Depressionen frühzeitig zu erkennen. Noch sind die Möglichkeiten der Messung von Gehirnaktivitäten über die Kopfhaut sehr limitiert und der Zusammenhang zwischen … „Hirnscan-Devices werden die Arbeitsperformance überwachen“ weiterlesen

2-Way-Interface

Medizinische Prothesen werden sich wie Gliedmaßen anfühlen

Prothesen mittels Gehirnströmen zu steuern, ist bereits heute Realität. Allerdings sind entsprechende Prothesen nicht in der Lage, ein Feedback an das Nervensystem zu geben. Dies führt dazu, dass Tätigkeiten, die mit einer Prothese ausgeführt werden, durch den Träger bewusst beobachtet werden müssen. Eine von Forschern der Cleveland Clinic entwickelte neuartige Zwei-Wege-Schnittstelle löst dieses Problem, sodass … „Medizinische Prothesen werden sich wie Gliedmaßen anfühlen“ weiterlesen

2027: Eine omnipräsente persönliche KI ist unsere primäre Schnittelle in die digitale Welt

2027 werden der Zugang ins Internet und unsere Interaktion mit smarten Produkten zum größten Teil über Künstliche Intelligenz (KI) erfolgen. KI wird unser Auto navigieren, das Smart Home steuern, unsere Wearable-Daten auswerten etc. Das Smartphone, das für viele heute die zentrale Steuereinheit darstellt, wird durch eine omnipräsente KI ersetzt, mit der wir auch sprachlich interagieren. … „2027: Eine omnipräsente persönliche KI ist unsere primäre Schnittelle in die digitale Welt“ weiterlesen